Naturheilverfahren

Naturheilverfahren

Schröpfen

Schröpfglocken
Schröpfglocken

Zu den Naturheilverfahren gehören das Schröpfen, das Baunscheidtieren und Blutegel.

Beim Schröpfen handelt es sich um eine uralte, in vielen Kulturkreisen bekannte Heilmethode. Verwendet werden Glasglocken, Schröpfköpfe genannt, die auf bestimmte Hautareale, sog. Organ-Reflexzonen, gesetzt werden.

Die Saugwirkung der Glasglocken beruht auf Unterdruck, der durch Erhitzen der Luft im Schröpfglas erzeugt wird.

Bewirkt wird ein Ansaugen von Blut in die Haut (trockenes Schröpfen) bzw. Blutabfluß in den Schröpfkopf (blutiges Schröpfen) mit vielfältiger Wirkung.

Blutegel-Therapie

Bei dieser Therapie werden die Egel auf schmerzende Körperstellen gesetzt.

Die Wirkung der Blutegeltherapie ist ähnlich der des Aderlasses, nur dass hier noch die Substanzen der Blutegel eine zusätzliche Wirkung mit sich bringen.

Baunscheidtieren

Das Baunscheidtieren ist eine Hautreiz-Methode. Sie wird angewendet, um über die Haut die Durchblutung zu fördern.Dies geschieht durch das Anstechen der Haut und das anschließende Aufbringen eines speziellen Öls.

Zu diesen Therapien passen auch noch :

Massagen

Komplexhomöopathie

Pflanzenheilkunde