AMSAT

AMSAT – Der Weg zur Diagnose

Das langjährig entwickelte AMSAT-Diagnosegerät ermöglicht Messergebnisse, die Aufschluss darüber geben können, in welchen Körperregionen Störungen vorliegen.

– Russische Hochtechnologie gepaart mit deutscher Präzisionsarbeit …

… so entstand 1995 ein anwenderfreundliches medizinisches System für die umfangreiche Bewertung der Körperaktivitäten und Therapieverlaufskontrolle. Ursprünglich zur medizinischen Versorgung in der russischen Hochtechnologie für Astronauten, Taucher etc. entwickelt, ermittelt AMSAT innerhalb von 18 Sekunden durch ein bioelektrisches Meßsystem umfangreiche Informationen über den somato-psychischen Zustand eines Patienten.

Die Messung verläuft unkompliziert und besonders schnell. Die Hände, Füße und der Kopf des Patienten werden an Elektroden angeschlossen und ermöglichen dem Computer so, binnen wenigen Minuten ein Resultat zu liefern.

Die computerisierte AMSAT Diagnostik stellt die Befunde der einzelnen  Untersuchungen aber nicht nur bildlich hervorragend dar, sondern liefert auch in Form von Prozentzahlen exakte Vergleichsdaten. So kann man nach zwei, vier oder sechs Wochen eine Kontrolluntersuchung durchführen und genau beurteilen, in welche Richtung sich der Zustand des Patienten entwickelt. Das gilt allerdings auch für direkte Beurteilungen der Wirkung von Medikamenten oder speziellen Therapiemethoden.