Kinesio-Taping

Kinesio-Taping

Die Therapie mit Kinesio-Taping

Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern, sogenanntem Kinesio-Taping, auf Baumwollbasis direkt auf die Haut.

Dort verbleiben die Klebestreifen einige Tage . Die Tapes werden in zahlreichen Farben hergestellt, wodurch sie nach der Farbenlehre der Kinesiologie angewendet werden können.

Die Wirkung beruht im Wesentlichen auf zwei Faktoren. Zum einen auf der direkten Stimulation der Hautrezeptoren und zum anderen auf einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band.

Dadurch wird unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht.

Dieses führt dann zur:

  • Verbesserung der Muskelfunktion (z. B. bei Überlastung oder postoperativ)
  • Verbesserung der Blutzirkulation (z. B. bei entzündlichen Prozessen
  • Schmerzreduktion
  • Unterstützung der Gelenkfunktion

Das Kinesiotaping bietet sich ergänzend zu folgenden Therapien an:

Osteopathie

Chiropraktik

Massagen